Fliesen Fischer GmbH

Kehrstr.7
91207 Lauf a. d. Pegnitz

Fon: 0 91 23/ 97-11-0
Fax: 09123 / 97-11-40
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Grundlagen - Fliesen verlegen

Fliesen sollten symmetrisch eingeteilt werden, um ein harmonisches Gesamtbild zu erhalten. Um diese Symmetrie beim Fliesen zu erreichen, wird zunächst die Mitte der Wand oder des Bodens ermittelt. Von dieser Mitte aus sollte man mit dem Verlegen der Fliesen beginnen. Die sich ergebenden Randfliesen sollten nicht größer als halbe Fliesen sein. An hervorstehenden Mauerecken, Innenecken oder Pfeilern beginnt man mit einer ganzen Fliese zu fliesen.

An Übergängen in den nächsten Raum sollte nach Möglichkeit die Fuge beim Fliesen übernommen werden. Geht das nicht, ist es besser, mithilfe von Dehnungsprofilen eine Schwelle zu kreieren. Genau wie bei der Wand sollte man auf dem Boden die Mitte mittels einer Richtschnur und einem Schnurschlag ermitteln und anzeichnen. Die Fliesen werden wieder von der Mitte aus in Richtung Wand verlegt.

Zum Fliesen der Wand beginnt man in der Regel oben mit ganzen Fliesen, sodass die Fliesenabschnitte in der unteren Reihe auftreten. Ist die Höhe variabel, kann man auch von unten nach oben fliesen, was sich besonders anbietet, wenn man im Fliesenverlegen noch unerfahren ist und mit Fliesenkreuzen arbeitet. Auch empfiehlt es sich, seitlich beim Fliesen die Symmetrie, wie oben beschrieben, einzuhalten. Bei Nischen wird die Fläche so eingeteilt, dass die Fliesenabschnitte in der Mitte angeordnet sind.

Abgesehen von wenigen Ausnahmen muss man Fliesen fast immer schneiden. Dazu benötigt man den richtigen Fliesenschneider und überhaupt das richtige Fliesenwerkzeug. Gerade im Hinblick auf die immer größer werdenden Fliesenformate und des immer härter werdenden Materials, wird qualitativ hochwertiges Schneidewerkzeug immer wichtiger. Wer sparen möchte, kann sich einen Fliesenschneider auch ausleihen. Für das Ausschneiden von Ausklinkungen oder Rundungen aus Fliesen oder Naturstein erweist sich oft ein Nassschneider, mit dem man präziser und ordentlicher arbeiten kann als Freihand mittels Flex, als große Hilfe.

Beim Schneiden der Fliesen mittels Fliesenschneider ist das Anritzen am Ende des Schnittes wichtig. Eine gut funktionierende Brechvorrichtung des Fliesenschneiders ist sehr hilfreich, besonders beim diagonalen Schneiden von Bodenfliesen. Schmal abzuschneidende Stücke von Fliesen lassen sich leicht mit einer Rabitzzange abkneifen. Für Rundungen von Steckdosen oder Rohrdurchbrüchen in Fliesen kann man mit einer Fliesenlochzange in kleinen Schritten sehr ordentlich die nötigen Öffnungen erzielen. In einigen Wandfliesen (z.B. Steingut) lassen sich die Löcher gut mit einem Fliesenlochbohrer mit langsamer Drehzahl von der Glasurseite aus durchfräsen.

Fragen?
Direktkontakt zu Fliesen Fischer GmbH

Besuchen Sie uns auch auf Facebook