Fliesenrückgabe und Reklamation

Oft kommt es gerade beim Fliesen vor, dass am Ende eines Projektes einige Fliesen übrig sind, was immerhin besser ist, als wenn das Gegenteil der Fall wäre. Es ist aber auch vor einem anderen Hintergrund von Vorteil, einen kleinen Fliesenrest übrig zu haben. Besonders bei Fliesen in modischem Design lohnt es sich, Restbestände aufzubewahren, da sich die „Fliesenmode“ jährlich, manchmal sogar saisonal ändern kann. Falls ihre geflieste Fläche einen Schaden nimmt, können Sie sie trotzdem mithilfe ihres Restbestands ausbessern.
Zudem ist es nützlich zu wissen, dass bei jeder Fliese von Fliesenbrand zu Fliesenbrand geringfügige Farb- (Tonalität) und Größenunterschiede (Kaliber) möglich sind. Deshalb gilt obengenannter Rat nicht nur für modische, sondern prinzipiell für alle Fliesen.
Selbstverständlich nehmen wir Ihre übrigen Fliesen auch gerne zurück, so wir sie noch in unserem Sortiment haben und sich deren Angaben bezüglich Tonalität und Kaliber decken. Fliesen, die wir unsererseits für Sie bestellt haben, weil wir sie nicht als Lagerware führen, können wir leider nicht zurücknehmen.

Selten kommt es auch vor, dass Fliesen zurückgegeben werden müssen, weil sie mehr Mängel aufweisen, als es der Norm (5%) entspricht. Um das Bauvorhaben in der geplanten Zeit realisieren zu können und einer Reklamation aus dem Weg zu gehen, empfiehlt es sich, die Ware bereits bei der Anlieferung, also bevor Sie deren Erhalt quittieren, auf etwaige Schäden zu überprüfen. Wir sind unsererseits selbstverständlich sehr darum bemüht, Ihnen tadellose Ware zukommen zu lassen. Nach dem Entgegennehmen und Quittieren der Ware sind sie bezüglich einer Reklamation auf die Kulanz unserer Mitarbeiter angewiesen, da eine, wenn auch unbeabsichtigte Beschädigung Ihrerseits während des Transports nicht auszuschließen ist.